hasse dich

vortsetzung von "misse dich"

wenn du mich lieben würdest, wärst du nicht abgehauen. ich hatte mir geschworen nicht mehr wegen dir zu weinen. das versprechen muss ich täglich brechen. meist besoffen, sacke ich dann zusammen - heulkrämpfe. weisst du ich kann nicht mehr - wenn ich nicht mehr weinen kann ziehe ich mir ne bahn und sauf mir einen - doch dann, steigt die wut.
die wohnung, die wir wegen dir gemietet hatten - du fandest sie so hell - naja, du wirst bald hier kein heim mehr finden. die post vom vermieter stapelt sich. ich habe aufgehört miete zu zahlen um mehr geld für drogen zu haben. die räumungsklage ist bald durch - doch bevor sie kommen, hau ich ab. ich weiß noch wie mein stolz angebrochen war, als die wohnung auf dich laufen musste. das hast du davon! die nachbarn haben nie aufgehört sich zu beschweren und die bullen haben schon zweimal die türe eingetretten. ist ja deine wohnung, ich würde meine nicht so verkommen lassen.
du weisst sicherlich noch das wir umbedingt diese durchreiche haben wollten, von der küche ins wohnzimmer, das loch habe ich gestern reingeschlagen um schneller an den kühlschrank zu kommen.
du liegst sicherlich bei so einem penner im bett und hast dich von ihm ficken lassen. ich meinte es ernst, ich wollte keine andere mehr ficken - nie wieder. doch du scheisst auf mich - nen mir doch einen grund warum ich nicht auf dich scheissen sollte.
deine titten vermisse ich am meisten - aber du mussest ja abhauen.
nils hat mich besucht. er sagte ich sei verrückt. wenn mir die tränen ausgehen drücke ich mir die kippen auf meinen arm aus - woher soll ich sonst wissen ob ich noch lebe? du hast mir doch alles genommen. er hat versucht mit mir zu reden, ist die post durchgegangen und hat etwas aufgeräumt während ich wieder in einen traumlosen schlaf gesunken bin. stunden später wurde ich wach, ich dachte ich hätte dich gerochen doch war es nur das essen das auf dem herd stand. nicht klar, aber klarer als sonst, erklärte mir nils meine situation.
ich habe dein sparbuch leer gemacht - ich brauchte geld.
er bot mir an zu ihm zu ziehen. die schulden würden wir schon hinbekommen. manchmal verstehe ich warum du ihn geil fandest. ich habe ihn dann rausgeschmissen, er wollte mich daran hindern meine seele zu betäuben.
warum hast du mich im stich gelassen? weil ich dich wie dreck behandelt habe? dann hättest du doch früher gehen können. oder hast du etwa geglaubt ich könnte mich ändern? ich hasse dich, was hast du aus mir gemacht? in den spiegel zu schauen und an dich zu denken erfüllt mich mit hass und wut.
du hast es geschafft, ich bin fertig - ich kann nicht mehr.

art´07

9.11.07 16:25

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Werbung