misse dich

ich vermisse dich, meistens morgens - wenn ich erwache - und den tag verfluche an dem ich dich gehen ließ. der himmel ist wieder grau wie die gedankenwelt die mich umgibt.
wo bist du?
mittags und abens bekomme ich mich abgelenkt. freunde, alkohol und pornos. saufen pockern pornos schauen. ja, ich trinke wieder - du warst ja nicht da um mich daran zu hindern. vieleicht ist das mein protest, ich sauf nur um mir einzubilden es dir nicht recht zu machen.
ich denk an dich, wo bist du?
ich hab nen vorsatz, noch für das laufende jahr. ich sauf mich wieder ins krankenhaus. vieleicht will ich nur zurück weil da jemand ist der sich um mich kümmert. egal wieviel freunde man hat, allein ist man ansich immer mit seinen gefühlen. keiner will in deine schuhe steigen. niemand will auch nur ein schritt in meinen machen.
warum? wo bist du? ich habe dich wie dreck behandelt, doch nie kam mir in den sinn du könntest mich verlassen. ich betäube meine seele mit gedanken an dich, es klappt nicht. deine sachen wurden von der müllabfuhr abgeholt, ich bereue es. deinen teddy hätte ich nicht verbrennen sollen, wie auch die bilder und den rest.
die erste zeit habe ich dich gehasst. doch seid dem du verschwunden bist - vermisse ich dich.
erinnerst du dich an den rest kokain? den wir aufbewahrt hatten um nicht die alten zeiten zu vergessen, als wir noch süchtig waren. der in der schatule, im wohnzimmer - habe ich weggezogen und noch 10 gramm gekauft. eben erst habe ich ein habes geraucht - du hattest recht, knallt besser. du wusstest immer besser als ich was härter knallt.
die vase die dir deine mutter in paris gekauft hat, ist jetzt mein aschenbecher. der rest asche der photos sind auch darin.
deine mutter ruft oft an, beschimpft mich fängt an zu weinen. ich tröste sie dann und lege auf bevor sie sich entschuldigt.
dein vater hat versucht mich zu verprügeln. er und seine russischen freunde hatten sich aber den falschen tag ausgesucht - die jungs haben mich nachhause gebracht und da stand dein vater, und seine freunde. er liegt im krankenhaus.
das tut mir auch leid - aber du weisst ja wie agressiv ich werden kann - hast du doch selber oft genug erlebt. ansich hatte ich dir die schuld dafür gegeben das dein vater im krankenhaus liegt. warum hast du deinen eltern nie etwas erzählt? vieleicht hast du mich doch geliebt.
deinem vater geht es gut, sagt auf jedenfall deine mutter. in ein paar monaten wird er wieder laufen können. tommy meinte noch zu mir, nach dieser "schlägerei", dass der wagenheber keine gute idee war. bis heute bin ich da anderer ansicht.
janin hat auch angerufen - und mir vorwürfe gemacht. ich hätte dich nicht schlagen sollen und so sachen, doch du wussest ja wie agressiv ich sein kann.
und doch hatte ich mir immer eingebildet du hättest mich dafür geliebt. als wir uns kennenlernten war doch da dieser typ, der der dich angegraben hat. ich habe ihm so zerbeult, für dich.
dir war klar das ich dich beschützen konnte - darum, dachte ich, liebst du mich.
achja, das tut mir auch leid. ich habe janin in der stadt getroffen und sie hat mir gesagt was für ein arsch ich wäre. darauhin habe ich ihr und ihrem freund, diesem jacob ein paar verpasst. du hattest recht, er ist ein weichei!
...

vortsetzung folgt
ART´07

8.11.07 15:56

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Werbung